20. April 2018  |  15:30 – 23:00  |  Campus Nord der Humboldt-Universität

"Naturwissenschaften als Motor von Innovation" - 21. Treffen der Stiftung Humboldt-Universität

Das Thema des Treffens ist die Frage, ob und inwieweit „Naturwissenschaften Motor von Innovation“ sind. Wie werden aus naturwissenschaftlichen Erkenntnissen innovative Ideen und letztlich erfolgreiche Unternehmensgründungen? Welche Rolle spielen Universitäten und Start-Ups in modernen Innovations-systemen? Wie spürt die Universität das wirtschaftliche Potenzial ih-rer Forschung auf und in welcher Weise schöpft sie es aus? Was zeichnet förderliche Rahmenbedingungen für Innovationen aus?

Nach einem einführenden Vortrag von Prof. Dr. Carsten Reinhardt den Grenzverschiebungen innerhalb der Naturwissenschaften und ihren Auswirkungen auf Innovationen“ präsentieren zwei Experten exemplarisch sowohl die universitäre Sicht als auch die unternehmerische Perspektive auf die Bedeutung wissenschaftlicher Innovationen:

  • Prof. Dr. Peter Hegemann, Professor für Experimentelle Biophysik an der Humboldt-Universität, und
  • Thimo V. Schmitt-Lord, Executive Director der Bayer Foundations.

In einem anschließenden Podiumsgespräch zu den Chancen und Stolperfallen (natur-) wissenschaftsbasierter Innovationskraft diskutieren:

  • Gründer und Investor Michael Brehm,
  • Mitbegründer der Optogenetik und Professor für Experimentelle Biophysik, Prof. Dr. Peter Hegemann,
  • Leiter der Abteilung Grundsatzfragen, Strategie und Digitaler Wandel im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Matthias Graf von Kielmansegg,
  • Geschäftsführer der Humboldt-Innovation GmbH, Volker Hofmann und mit dem
  • Gründer des quantenchemie-basierten Start-Ups, Dr. Marek Checinski.

Anschließend präsentieren mehrere aus der Humboldt-Universität hervorgegangene Start-Ups ihre Geschäftsmodelle und schildern die praktischen Probleme des Übergangs von der Wissenschaft in die Wirtschaft.

Ein Abendessen schließt sich an. Die diesmalige Tischrede hält Herr Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Dieter Grimm, LL.M. (Harvard), Professor für Öffentliches Recht und Richter des Bundesverfassungsgerichts a.D. zum Thema „Europa – Wege aus der Legitimationskrise“.