Die International Scholar Services

Die International Scholar Services (ISS) unterstützen Promovierende, Postdocs, Professorinnen und Professoren, die aus dem Ausland an die Humboldt-Universität kommen in nicht-akademischen Fragen.

Das Hauptziel der Serviceleistungen ist, dass die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weniger Zeit in die Organisation ihres Aufenthaltes investieren müssen und sich ganz ihrer Forschung widmen können. Durch die Unterstützung der Stiftung Humboldt-Universität konnten folgende Beratungs- und Serviceangebote seit der Eröffnung der ISS im Februar 2015 erbracht werden:

Vor dem Aufenthalt

  • Unterstützung bei der Wohnungssuche: Vermittlung zu Gästehäusern der HU und anderer wissenschaftlicher Einrichtungen, Empfehlung von privaten Wohnraum-Agenturen, Vermittlung von Privatangeboten durch eine im Aufbau befindliche Wohnungsbörse.
  • Unterstützung bei der Beantragung eines Visums: Bereitstellung von Vorlagen für Einladungsschreiben, Beratung zur korrekten Erstellung der für den Visumantrag notwendigen Unterlagen, Vermittlungsarbeit mit den Deutschen Botschaften und der Ausländerbehörde Berlin bei Konfliktfällen (z.B. Ablehnung eines Visums, Verzögerung der Visumerteilung auf Grund der versagten Zustimmung der Ausländerbehörde Berlin).
  • Beratung und Unterstützung bei dem Abschluss notwendiger Versicherungen: Insbesondere bei privaten und gesetzlichen Krankenversicherungen und der Haftpflichtversicherung.
  • Bürgeramt-Terminierung: Übernahme der Terminbuchung beim Bürgeramt zur Wohnsitz- Anmeldung.

In den ersten Wochen des Aufenthalts

  • Beratung und Serviceleistungen rund um den Abschluss eines HU-Arbeitsvertrages: Beantragung einer Steuer-ID und einer Sozialversicherungsnummer, Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis zur Arbeitsaufnahme, Beratung über Steuern und Abzüge, Erklärung des Gehaltsnachweises.
  • Zugang zu Services der HU: Unterstützung bei der Beantragung eines Bibliotheksausweises, eines HU-Internet-Accounts, einer Mensakarte.
  • Beratung zur VBL (Betriebliche Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes): Beratung zu Wahlmöglichkeiten und Beitragrückerstattung für befristet beschäftigte Wissenschaftliche Mitarbeiter.
  • Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis: Die International Scholar Services übernehmen die Beantragung für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, für diese entfällt dadurch der Gang zur Ausländerbehörde.
  • Eröffnung eines Bankkontos: Übersicht über Banken und Konditionen für internationale Wissenschaftler, Vermittlung von persönlichen, englisch-sprachigen Ansprechpartnern.

Während des Aufenthalts

  • Beratung und Unterstützung in Fragen des Ausländerrechts – z.B. bei der Beantragung von Niederlassungserlaubnis oder Deutscher Staatsangehörigkeit
  • Hilfe in Notsituationen – z.B. bei schwerer Krankheit, Todesfällen von Familienangehörigen
  • Beratung zu Rentenansprüche und Steuerfragen
  • Beratung zum Besuch von Deutschkursen

Auch bei Abreise unterstützen die International Scholar Services, z.B. bei der späteren Übertragung oder Auszahlung von Rentenansprüchen, Kündigung von Miet- und Versicherungsverträgen etc.

Zukünftiger Förderbedarf

Seit der Eröffnung im Februar 2015 haben sich mehrere Felder herauskristallisiert, in denen zusätzliche, mit vorhandenen Ressourcen nicht zu bewältigende Unterstützung nötig ist.

  • Die Wohnungssuche ist für internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler immer noch die größte Herausforderung zu Beginn des Aufenthalts. Zusätzliche Unterstützung durch individuelle Hilfe (z.B. Begleitung bei Besichtigungsterminen) und der weitere Aufbau einer Wohnungsbörse zur Vermittlung von Privatangeboten wären hier nötig.
  • Soziale Vernetzung und Integration ist ein wichtiger Aspekt damit sich die International Scholars an der HU willkommen fühlen und auch wechselseitig unterstützen können. Um dies zu erleichtern, soll ein Veranstaltungsprogramm aufgebaut werden (z.B. Willkommensveranstaltungen, Stammtische, Kulturprogramm).
  • Als neu-gegründete Einrichtung sehen sich die International Scholar Services zu einer professionellen Öffentlichkeitsarbeit verpflichtet, um die Zielgruppe über die Angebote auch informieren zu können. Zur Gestaltung und Produktion eines Flyers und eines Plakats sind aktuell Sachmittel für die Erstellung eines Flyers und Plakats notwendig.

Ihre Unterstützung

Aktuell betreuen die International Scholar Services rund 150 internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die zum derzeitigen Zeitpunkt kurz vor Anreise stehen oder sich bereits in Berlin befinden und an der HU forschen. Die Zahl der Anfragen pro Monat nimmt seit der Eröffnung im Februar 2015 konstant zu. Daher sollen weiterhin die International Scholar Services durch die Stiftung Humboldt-Universität unterstützt werden. Wir freuen uns, wenn Sie uns persönlich kontaktieren oder das Formular in der rechten Seitennavigation für Ihre Kontaktaufnahme oder Spende für das Förderprojekt International Scholar Services nutzen.

Termine

No news available.

Kontaktieren Sie uns

  1. Nach Versendung dieses Formulars geht Ihre Nachricht bei uns ein. Wir nehmen anschließend Kontakt zu Ihnen auf.

Ihre Spende

Stiftung Humboldt-Universität
Bankhaus Löbbecke
Spendenkonto
IBAN DE70 1003 0500 1012 5477 00
BIC: LOEBDEBBXXX